Startseite
    Warum Acht der Schwerter?
    Deutschland/Europa
    Fjordman Report auf deutsch
    Israel
    Islam
    Handbuch für Israelkritiker
    Inhaltsverzeichnis
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    bundeskanzlerin
    - mehr Freunde




  Links
   Gates of Vienna ( engl.)
   Gegenstimme
   German Media Watch
   Gudrun Eussner
   Henryk Broder
   Heplev
   Honestly Concerned
   Honestreporting
   Islam-Deutschland.info
   Islamisierung-Info
   Israpundit (engl.)
   Jihad Watch (engl.)
   Jihad Watch Deutschland
   Koraninfo
   Koran-Terror
   Little Green Footballs ( engl.)
   Lizas Welt
   Magnus Becker
   Mekkaecke
   Michelle Malkin (engl.)
   Middle-East-Info (engl.)
   Mimus Vitae
   Nebeldeutsch
   Outcut TV (Videoblog)
   Politically Incorrect
   PAX Europa
   Rebellog
   Spirit of Entebbe
   Thomas Tartsch
   Yashiko Sagamori (engl.)
   Zeitwort.at



http://myblog.de/acht-der-schwerter

Gratis bloggen bei
myblog.de





Warum Acht der Schwerter?

Neue Adresse

Dieser Blog ist umgezogen.

 

http://www.acht-der-schwerter.com


 

5.6.07 12:07


Warum Acht der Schwerter?

 

 Dies ist kein "esoterischer" Blog!

Und ich bin keine "Kartenlegerin"!

Aber ich finde die Symbolik in den Karten des Rider Tarot dennoch schön und deshalb verwende ich sie auch. Ich erhebe keinen Anspruch darauf, dass meine Deutung der Karte irgendeiner "klassischen und anerkannten" Deutungslehre folgt, ich weiß nicht einmal, ob es etwas derartiges überhaupt gibt. Ich deute sie, wie ich will.

Dies ist ein Blog für Europa. Für ein selbstbewusstes und freies Europa, das die westlichen Werte hochhält und auf das sich Freunde verlassen können. Freunde wie zum Beispiel die USA und Israel. Ein Europa, das es so derzeit leider nicht gibt.

 
  • Europa ist die Frau auf der Karte.
  • Die Burg im Hintergrund ist unser judeo-christliches Erbe.
  • Die Augenbinde ist die Political Correctness.
  • Die Fesseln kommen vor allem von der EU.
  • Die Schwerter sind der Islam.

Das Rider Tarot bietet sogar Ausblicke, wie es weitergehen kann.

Der Mann auf der Neun der Schwerter ist das Europa, das ich mir für die nahe Zukunft wünsche. Er wacht aus dem Tiefschlaf auf, er ist nicht gefesselt, auch die Augenbinde ist weg, er muss nur noch die Hände von Augen nehmen und er sieht die Schwerter an der Wand.

Ganz interessant ist auch, dass die Figur jetzt ein anderes Geschlecht hat. Ein Europa, das wieder "männliche" Werte vertritt anstatt eines, das selbstgefällig in "weiblichen" Werten verharrt - was nichts aber auch gar nichts mit dem eigentlichen Geschlecht der Menschen zu tun hat sondern lediglich damit, wofür diese Prinzipien männlich und weiblich stehen. Schließlich wurde Oriana Fallaci einmal kurz und treffend "der einzige Mann Europas" gennant. Das ist sie nicht, es gibt andere wie sie. Dennoch drückt der Satz klar aus, was wir uns viel zu lange haben verteufeln lassen. Wir brauchen wieder mehr "Männlichkeit" - die Männer und die Frauen Europas!

Es gibt eine zweite Zukunftsoption. Wenn wir nicht den Weg gehen, dessen erster Schritt die Neun der Schwerter symbolisiert, dann bekommen wir zwangsläufig die Zehn der Schwerter.

Ich bin mir bewusst, dass ich damit so manchen verschreckt habe. Insbesondere mit meiner Ablehnung des Islam. Da kommt vielen anständigen Menschen sofort das Wort "Nazi" in den Kopf. Ich weiß das, denn bei mir war das vor wenigen Jahren auch noch so. Dann habe ich mich irgendwann an den Rat erinnert, den so viele Muslime in Diskussionen geben: "Befass Dich doch mal mit dem Islam, bevor Du drüber redest"

Das habe ich getan. Vielleicht sollten Sie's auch tun.

Und vielleicht sollten Sie sich auch genauer mit Neonazis befassen. Diese stehen dem Islam nämlich nicht negativ gegenüber - ihre Einstellung dazu schwankt zwischen positiv und neutral-desinteressiert. Sie stehen (neben Juden, Israel, USA und auch der demokratischen Bundesrepublik Deutschland) Ausländern negativ gegenüber, sie sind Rassisten und stehen Menschen, die äußerlich anders aussehen als der typische Deutsche, negativ gegenüber. Da die meisten Anhänger des Islam diese Merkmale aufweisen, kommt es - wenn man unvorsichtig, oberflächlich oder bewusst vernebelnd drangeht - leider zu Gleichsetzungen zwischen Islamkritikern und Ausländerfeinden/Rassisten.

Auch das ist eine Faser im Tuch der Augenbinde.

3.8.06 09:19





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung